POL-FL: Husum: Kontrolle von Taxen im Stadtgebiet

                13.03.2019 – 16:28


                    Polizeidirektion Flensburg














                Husum (ots) Das Polizeirevier Husum führte in der vergangenen Woche eine Schwerpunktkontrolle von Taxen durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass in einigen Taxen die vorgeschriebenen Kindersitze und das Warnmaterial nicht vorhanden war. Außerdem war einigen Fahrern die Bedienung ihrer Alarmanlage nicht geläufig. Nur zwei von 13 kontrollierten Fahrzeugen wiesen keine Mängel auf. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeirevieres Husum führten die Kontrollen im Stadtgebiet mit der Zielrichtung Fahrzeugsicherheit (Ausrüstung und Ausstattung) der Taxen und Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der Fahrer sowie der mitzuführenden Dokumente durch. In fünf Taxen wurden keine Kindersitze mitgeführt. Dies wird häufig bei allgemeinen Kontrollen feststellt. Jedes beförderte Kind unter 150 cm oder unter 12 Jahren ist allerdings mit einer entsprechenden Sitzvorrichtung zu sichern. Was viele nicht wissen: Wird die Fahrt vom Taxiunternehmen wegen eines fehlenden Kindersitzes abgelehnt, verstößt der Fahrer gegen die Personenbeförderungspflicht. Außerdem fehlten in drei Wagen das Erste-Hilfe-Material und das Warndreieck. Überwiegend blieb es jedoch bei kleineren Mängeln wie fehlende Hinweisschilder auf das bestehende Rauchverbot und Unternehmensschilder sowie die vorgeschriebenen Ordnungsnummern und fehlende Dokumente.  Drei Taxifahrer konnten die zu ihrer eigenen Sicherheit eingebauten Alarmanlagen nicht bedienen. Hier führten die kontrollierenden Beamten präventive Gespräche. Im Ergebnis bleibt eine hohe Beanstandungsquote, allerdinge ohne gravierende Mängel an den Fahrzeugen oder Beeinträchtigungen der Fahrtüchtigkeit der Fahrer! Das Polizeirevier Husum kündigt an, die Kontrollen zu wiederholen. Rückfragen bitte an:Polizeidirektion FlensburgNorderhofenden 124937 FlensburgChristian KartheusTelefon: 0461/484-2011E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de  

                                        Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
%d Bloggern gefällt das: