+++BUNDESKANZLERIN MERKEL LIVE+++

Mordkommission ermittelt nach Fund von drei Leichen | Essen

Essen – KRay:

Am 9. Mai, gegen 7 Uhr, meldete sich eine 31-jährige Essenerin bei der Polizei, weil sie nicht mehr in Ihre Wohnung gelangte. Die Essenerin hat die Nacht bei einer Bekannten verbracht und wollte heute Morgen wieder zu ihrem 32-jährigen Lebensgefährten und ihren vier und fünf Jahre alten Töchtern.

Nachdem die Feuerwehr die Wohnungstür an der Bonifaciusstraße öffnete und die Wohnung durch Polizisten betreten wurde, fanden die Einsatzkräfte drei Leichen.

Die eingerichtete Mordkommission hat die Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Essen übernommen und bereits mit der Tatortarbeit begonnen.

Die 31-jährige Essenerin wurde noch vor Ort von Notfallseelsorgern betreut und befindet sich weiter in Behandlung.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Ein erweiterter Suizid wird derzeit nicht ausgeschlossen.

Weiterlesen

POL-NB: Täter flüchten mit PKW vor der Polizei

10.05.2021 – 03:33

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Waren (ots) Am 09.05.2021 gegen 17:35 Uhr meldet ein Zeuge der Polizei, dass sich in der Ortschaft Speck im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte ein PKW Citroen mit polnischen Kennzeichen in einer Einfahrt an einem Feldstein festgefahren hat. Nach Aussagen des Zeugen befinden sich im Fahrzeug mehrere technische Geräte und die beiden Männlichen Insassen machen einen nervösen Eindruck. Kurze Zeit später konnten die Insassen das Fahrzeug befreien und ihre Fahrt fortsetzten. Sie fahren jetzt mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Waren. Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagen des Polizeirevier Waren zum Einsatz. Diese konnten das Fahrzeug auf dem Weg zum Einsatzort nicht feststellen. Aus diesem Grund wurden die umliegenden Polizeireviere Neubrandenburg, Neustrelitz und Malchin über den Sachverhalt informiert. Diese brachten ebenfalls sofort Funkstreifenwagenbesatzungen zum Einsatz, um nach dem PKW Citroen zu suchen. Durch eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Neubrandenburg konnte der PKW Citroen auf der B193 in Penzlin festgestellt werden. Als die Insassen des Citroen die Polizei bemerkten, beschleunigten sie ihr Fahrzeug und flüchteten in Richtung der Ortschaft Peckatel. Hierauf wurden zwei Funkstreifenwagenbesatzungen des Polizeirevier Neustrelitz über den Sachstand informiert. Diese fuhren zum Ortseingang von Peckatel und sperrten mit ihren Fahrzeugen die Straßen. Dem Fahrzeugführer des Citroen gelang es jedoch mit einem waghalsigen Fahrmanöver die Straßensperren zu umfahren und seine Flucht fortzusetzten. Hinter Peckatel bog das Fahrzeug nach rechts in Richtung der Ortschaft Klein Vielen ab. Da der Fahrzeugführer auch hier mit überhöhter Geschwindigkeit vor der Polizei flüchtete, kam der PKW in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Dort fuhr sich das Fahrzeug fest. Die beiden Insassen sprangen aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß weiter. Dieses konnte aber durch die eingesetzten Beamten recht schnell unterbunden werden. Beide Insassen wurden vorläufig festgenommen. Bei den Insassen handelt es sich um einen 25-jährigen und einen 22-jährigen Deutschen. Beide sind schön öfter polizeilich in Erscheinung getreten. Bei der Überprüfung der beiden Personen und des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer das Fahrzeug unter Einwirkung von Betäubungsmittel geführt hat und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem ist der PKW für den Fahrzeugverkehr nicht zugelassen und die Kennzeichentafeln wurden in Berlin entwendet. Gegen die beiden wurde jetzt Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Einfluss von berauschenden Mitteln, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzt, Gefährdung des Straßenverkehrs, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Diebstahl von Kennzeichentafeln und unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln erstattet. Die technischen Geräte in dem Fahrzeug gehörten einem der Täter. Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PD Zwickau – Werdau, OT Langenhessen: Kind mit Boot gerettet

Inhalt Medieninformation: 277/2021<br>Verantwortlich: Hella Schuchardt<br>Stand: 10.05.2021, 00:49 Uhr <div readability=”25.104134762634″> <br><strong><u>Vogtlandkreis</u></strong> Ungeklärt Zeit:     09.05.2021, gegen 17:16 UhrOrt:      Theuma, Lottengrüner Straße Radfahrer entdeckten am Sonntagabend eine verletzte Person (m/48/Moldawien), die unterhalb eines Abhanges lag. Die hinzu gerufene Feuerwehr musste den Mann

Weiterlesen

POL-NB: Raub auf öffentlicher Straße im Stadtbereich Greifswald

09.05.2021 – 21:47

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Greifswald (ots) Am 09.05.2021 gegen 18:00 Uhr kam der 33-jährige deutsche Geschädigte und zeigte an, dass er im Stadtgebiet von Greifswald beraubt wurde. Er gab an,dass er gegen 15:50 Uhr mit seinem PKW Skoda Octavia in die Gützkower Straße in 17489 Greifswald gefahren ist, um dort einen Bekannte zu besuchen. Dort parkte er seinen PKW in einer leeren Parktasche vor dem Haus Nr. 22. Anschließend stieg er aus dem Fahrzeug und begab sich auf die rechte Fahrzeugseite um noch Sachen von der Rücksitzbank zu nehmen. Hierzu öffnete er die hintere rechte Seitentür. In diesem Moment trat von hinten eine unbekannte männliche Person an ihn heran und stieß ihn wieder ins Fahrzeug. Eine weitere unbekannte männliche Person entriss ihm in diesem Moment seine Laptoptasche von der Schulter. In der Laptoptasche befanden sich ein Laptop, ein Ladekabel und zwei Mobiltelefone. Anschließend flüchteten beide in Richtung der Innenstadt. Zur Beschreibung der Täter konnte der Geschädigte folgende Angaben mache. Beide sind 30-35 Jahre alt und ca. 170 – 180 cm groß. Der eine Täter trug eine helle Jeanshose und ein schwarzes T-Shirt. Der andere trug eine schwarze Hose, einen grünen Kaputzenpullover und weiße Schuhe.
Zeugen, welche in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich im Polizeihauptrevier Greifswald unter der Telefonnummer 03834-540224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden. Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Schwerer Unfall auf dem Main – Sportboot kollidiert mit Jet-Ski – Polizei sucht Zeugen

09.05.2021, PP Unterfranken

BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Nach einer folgenschweren Kollision eines Sportbootes mit einem Jet-Ski auf dem Main bei Bergrheinfeld ermittelt die Wasserschutzpolizei Schweinfurt zur Ursache. Die Beamten bitten in diesem Zusammenhang dringend um Hinweise von Zeugen.
Nach ersten Erkenntnissen waren ein 25-Jähriger mit seinem Sportboot und ein zwei Jahre jüngerer Mann auf seinem Jet-Ski gemeinsam gegen 15.40 Uhr auf dem Main im Bereich der dortigen Slipanlage für Boote unterwegs. Aus unklaren Gründen kam es zum Zusammenstoß der beiden Wasserfahrzeuge. Im Zuge dessen erfassten die Propeller des Bootes den 23-Jährigen und verursachten schwere Verletzungen. Nach einer ärztlichen Versorgung vor Ort durch einen Notarzt und den Rettungsdienst brachte ein Hubschrauber der Schwerverletzten in eine Klinik. Der Fahrer des Sportbootes erlitt einen Schock.Beamte der Schweinfurter Wasserschutzpolizei waren rasch vor Ort. Sie übernahmen die Ermittlungen zum Unfallhergang und dessen Ursache. Dazu wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt auch die beiden Wasserfahrzeuge sichergestellt. Ein Sachverständiger soll jetzt weitere Erkenntnisse liefern.Um die Geschehnisse aufzuklären, ist es für die Ermittler von besonderer Wichtigkeit, dass sich Zeugen des Unfalls melden. Zum Zeitpunkt der Kollision herrschte großer Besucherverkehr am Main im Bereich der Unfallstelle. Wer etwas gesehen hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-0 bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

O-Ton Pressesprecher Michael Zimmer

Weiterlesen

Nachtrag aus dem Lkr. Lindau: Folgenschwerer Unfall auf der B12

09.05.2021, PP Schwaben Süd/West

HERGATZ. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der B12 bei Mühlholz ein schwerer Unfall mit 5 beteiligten Fahrzeugen.
Der 81-jährige Unfallverursacher erkannte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Pkws verkehrsbedingt halten mussten. Er fuhr in der Folge auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schleuderte anschließend in den Gegenverkehr, wo er mit dem Pkw eines von Isny kommenden Verkehrsteilnehmers kollidierte. Der Pkw des entgegenkommenden 43-Jährigen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Unfallbeteiligten wurden teilweise schwer verletzt. Ein 86-jähriger Mitinsasse des unfallverursachenden Pkws wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus verbracht, wo er wenig später seinen Verletzungen erlag. Bei dem Verkehrsunfall wurden weitere 12 Personen verletzt, zwei davon schwer. Bei den Pkws entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro. (PI Lindenberg)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

POL-NB: Verkehrsunfall mit einem getöteten Motorradfahrer auf der L 21 in Wustrow (LK V-R)

09.05.2021 – 20:51

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Ribnitz-Damgarten (ots) Am 09.05.2021 gegen 16:45 Uhr kam es auf der L 21 in 18347 Ostseebad Wustrow zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad.
Der 34-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Seat befuhr die L 21 aus Richtung Ribnitz-Damgarten kommend in Richtung Wustrow. Am Ortseingang von Wustrow bog er nach links in die Lindenstraße ab. Dabei übersah er den im Gegenverkehr befindlichen 63-jährigen deutschen Fahrzeugführer eines Motorrades der Marke Harley-Davidson. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle an den Folgen der Verletzungen verstarb. Die vier Insassen des Pkw wurden leicht verletzt.
Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 23.000 EUR. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Während der Unfallaufnahme musste die L 21 halbseitig gesperrt werden. Der Fahrzeugverkehr konnte aber an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.
Zeugen des Verkehrsunfalles wurde eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten. Diese fuhren zum Unfallzeitpunkt direkt hinter dem Unfallverursacher Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NB: Beleidigung und Körperverletzung an einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Ostseebad Wustrow (LK V-R)

09.05.2021 – 20:51

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Ribnitz-Damgarten (ots) Am 09.05.2021 gegen 16:00 Uhr wurde über den Notruf der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der tätliche Angriff auf einem Mitarbeiter des Ordnungsamtes in 18347 Ostseebad Wustrow gemeldet. Der 29-jährige deutsche Mitarbeiter des Ordnungsamtes Darß-Fischland befand sich auf dem Parkplatz beim Surfcenter Wustrow und war dabei Ordnungswidrigkeiten im ruhenden Verkehr. Hiervon war auch ein 47-jähriger deutscher Fahrzeugführer aus der Region betroffen. Dieser war mit der Maßnahme des Mitarbeiter des Ordnungsamtes nicht einverstanden und fing an diesen zu beleidigen und zu schlagen. Der Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurde dabei leicht verletzt. Beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten befanden sich beide Beteiligten noch vor Ort. Vom Tatverdächtigen wurden die Personalien festgestellt und ihm wurde mitgeteilt, dass gegen ihn Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung erstattet wird. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiMannheim: +++ UPDATE +++Hinsichtlich der temporär gültigen Allgemeinverfügung blicken wir zufrieden auf diesen sommerlichen Sonntag zurück. 🙌 Wir möchten daher im Namen aller Einsatzkräfte ein großes DANKESCHÖN an Euch aussprechen!

+++ UPDATE +++Hinsichtlich der temporär gültigen Allgemeinverfügung blicken wir zufrieden auf diesen sommerlichen Sonntag zurück. 🙌 Wir möchten daher im Namen aller Einsatzkräfte ein großes DANKESCHÖN an Euch aussprechen! https://t.co/NUNRNnyBlh— Polizei Mannheim (@PolizeiMannheim) May 9, 2021

Weiterlesen

Das Erste, Montag, 10. Mai 2021, 5.30 – 9.00 Uhr / Gäste im ARD-Morgenmagazin

09.05.2021 – 19:45

ARD Das Erste

Köln (ots) 7.35 Uhr, Christiane Woopen, Vorsitzende Europäischer Ethikrat, Thema: Impf-Reihenfolge 8.05 Uhr, Kevin Kühnert, SPD, stellvertretender Bundesvorsitzender, Thema: SPD-Parteitag Pressekontakt: Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.deRedaktion: Martin HövelWDR Kommunikation, , Tel. 0221 220 7100Agentur Ulrike Boldt, Tel. 0172 – 2439200

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiKonstanz: #Villingen Polizeiführerin Kirstin Broszeit ist mit dem Verlauf des Einsatzes sehr zufrieden. „Es ist uns gelungen, die Sicherheit zu gewährleisten und das Versammlungsverbot durchzusetzen. Es gab keine Verstöße. Die wenigen verbotenen Ansammlungen wurden schnell aufgelöst.”

#Villingen Polizeiführerin Kirstin Broszeit ist mit dem Verlauf des Einsatzes sehr zufrieden. „Es ist uns gelungen, die Sicherheit zu gewährleisten und das Versammlungsverbot durchzusetzen. Es gab keine Verstöße. Die wenigen verbotenen Ansammlungen wurden schnell aufgelöst.” pic.twitter.com/C61a9ZHok5— Polizei Konstanz (@PolizeiKonstanz) May 9, 2021

Weiterlesen

Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Der Staat muss in Zukunft investieren

09.05.2021 – 17:22

PHOENIX

Bonn/Berlin (ots) Deutschland müsse viel investieren, um die Wachstumschancen der 2020er Jahre realisieren zu können, sagt Kanzlerkandidat Olaf Scholz im phoenix-Interview: “Das Eisenbahnwesen in Deutschland wäre nicht entstanden, wenn wir so agieren würden wie heute beim Ausbau der Mobilfunknetze, bei der Breitbandverkabelung, bei der Ladeinfrastruktur der elektrischen Mobilität.” Es seien staatliche Richtlinien und staatliche Investitionen gefordert, aber auch sehr viele privatwirtschaftliche, die zusammengeführt werden müssten. Scholz habe daher eine Finanzplanung auf den Weg gebracht, die ein Rekordhoch bei den staatlichen Investitionen vorsieht: “Die Grundlage für das, was wir uns vorgenommen haben.” Das gesamte Interview in Kürze auf dem phoenix-YouTube-Kanal. Pressekontakt: phoenix-KommunikationTelefon: 0228 / 9584 : phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiTrier: Die Kundgebungen sind beendet und die verkehrsmäßigen Einschränkungen damit aufgehoben.Wir bedanken uns für Euer Verständnis und wünschen einen schönen Restsonntag.Eure #BitBürgerPolizei #BIT0905 *ml/dt

Die Kundgebungen sind beendet und die verkehrsmäßigen Einschränkungen damit aufgehoben.
Wir bedanken uns für Euer Verständnis und wünschen einen schönen Restsonntag.
Eure #BitBürgerPolizei#BIT0905 *ml/dt

Weiterlesen

@polizeiOBS: #VerkehrstweetAb morgen, mit Ausnahme am Feiertag, tägliche #Blockabfertigung auf der #A93 bei der Einreise nach #Tirol.Mit Behinderungen ist zu rechnen ➡ Stau #Rettungsgasse bilden!Kommt gut an Euer Ziel!

#VerkehrstweetAb morgen, mit Ausnahme am Feiertag, tägliche #Blockabfertigung auf der #A93 bei der Einreise nach #Tirol.Mit Behinderungen ist zu rechnen ➡https://t.co/Itz3obrblqIm Stau #Rettungsgasse bilden!Kommt gut an Euer Ziel! pic.twitter.com/L4jzvSXml7— PolizeiOberbayernSüd (@polizeiOBS) May 9, 2021

Weiterlesen

@AfD: ++ JETZT AfD-Plakat spenden! 💙 ++Dieses und viele weitere tolle Motive gibt es schon ab 108 € in Ihrer Wunschregion! ✅➡️

++ JETZT AfD-Plakat spenden! 💙 ++Dieses und viele weitere tolle Motive gibt es schon ab 108 € in Ihrer Wunschregion! ✅➡️ https://t.co/0Uh4r2JEwr pic.twitter.com/1cfXd61N0D— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) May 9, 2021

Weiterlesen

@PolizeiMannheim: #Verkehrsunfall auf der #B535 zwischen #Schwetzingen und HD-Kirchheim. #Fahrzeug alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen. #Rettungskräfte im Einsatz.

#Verkehrsunfall auf der #B535 zwischen #Schwetzingen und HD-Kirchheim. #Fahrzeug alleinbeteiligt von Fahrbahn abgekommen. #Rettungskräfte im Einsatz.— Polizei Mannheim (@PolizeiMannheim) May 9, 2021

Weiterlesen

POL-NB: Brand einer Lagerhalle in Menzlin, LK V-G

09.05.2021 – 15:10

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Wolgast (ots) Heute Morgen (09.05.2021, ca. 07:30 Uhr) kam es zum Brand in der Ortschaft Menzlin bei Ziethen. Aus bisher unbekannter Ursache gerieten etwa 350 in einer Halle gelagerte Strohballen in Brand. Zur Brandbekämpfung, welche sich bis ca. 14:30 Uhr erstreckte, kamen die umliegenden Feuerwehren zum Einsatz. Durch das Feuer wurden neben den Strohballen auch Teile des Gebäudes sowie eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage in Mitleidenschaft gezogen.
Der entstandene Sachschaden wird gegenwärtig auf 50.000 Euro geschätzt.
Derzeit kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei hat neben der Spurensicherung die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, welche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wolgast unter 03836-2520, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Im Auftrag Matthias Trotzky Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Dezernat 1, Einsatzleitstelle Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiRV: Motorrad-#Aktionswochenende: Film ab! 🎥 🏍️Gestern Donautal, heute #Allgäu! ☀️ Gemeinsam mit euch wollen wir den Motorradverkehr in unserer Region sicherer gestalten. 🔍 👮‍♂️👮‍♀️Ein Filmteam vom Fernsehformat “Achtung Kontrolle” auf KABEL1 begleitet uns dieses Mal. 🎥

Motorrad-#Aktionswochenende: Film ab! 🎥 🏍️Gestern Donautal, heute #Allgäu! ☀️ Gemeinsam mit euch wollen wir den Motorradverkehr in unserer Region sicherer gestalten. 🔍 👮‍♂️👮‍♀️Ein Filmteam vom Fernsehformat “Achtung Kontrolle” auf KABEL1 begleitet uns dieses Mal. 🎥 pic.twitter.com/kRSWSUoAXI— Polizei Ravensburg (@PolizeiRV) May 9, 2021

Weiterlesen

@PolizeiSaarland: #Tipp Nr. 7 – Gleiches Recht für alle!Jeder hat es mal eilig! Dafür kann niemand was – vor allem nicht die anderen Verkehrsteilnehmer! Gegenseitige #Rücksicht und das Bewusstsein, dass niemand bevorrechtigt wird, sind das A und O für eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr!

#Tipp Nr. 7 – Gleiches Recht für alle!
Jeder hat es mal eilig! Dafür kann niemand was – vor allem nicht die anderen Verkehrsteilnehmer! Gegenseitige #Rücksicht und das Bewusstsein, dass niemand bevorrechtigt wird, sind das A und O für eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr!pic.twitter.com/Qn2YugbsZS

Weiterlesen

Pressebericht vom 09.05.2021

Am Samstag, 08.05.2021, gegen 02:30 Uhr, informierte ein Zeuge den Polizeinotruf 110 darüber, dass in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schellingstraße in der Maxvorstadt eine laute Party mit mehreren Personen stattfinden würde. Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden an die Einsatzörtlichkeit geschickt und trafen dort auf 13 Personen (acht Männer und fünf Frauen im Alter von 22-28 Jahren, acht mit Wohnsitzen in München, zwei in Hessen, einer in Hamburg, einer in Berlin und einer in Baden-Württemberg), die dort miteinander feierten. Sie verhielten sich den Polizeibeamten gegenüber sehr unkooperativ und von allen wurden die Identitäten festgestellt. Sie wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und mussten die Wohnung danach verlassen. Ein 26-jähriger Münchner weigerte sich beharrlich, seine Identität anzugeben und er reagierte immer aggressiver auf die Beamten. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Danach wurde er zur Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) gebracht, wo dann seine Personalien festgestellt werden konnten. Nach der Anzeigenerstattung wurde er wieder entlassen. Am Sonntag, 09.05.2021, gegen 01:30 Uhr, alarmierte ein Mitteiler den Polizeinotruf 110 darüber, dass in einer Wohnung und im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Ganghoferstraße in Untersendling eine Party mit mehreren Personen stattfinden würde. Mehrere Streifen der Münchner Polizei wurden zu der Einsatzörtlichkeit geschickt und sie trafen dort auf insgesamt 12 Personen (sieben Männer und fünf Frauen, im Alter von 20-30 Jahren, sechs mit Wohnsitzen in München, einer aus dem Landkreis München, zwei aus dem Landkreis Fürth, zwei aus Nordrhein-Westfalen und einer aus Baden-Württemberg), die dort in einer Wohnung eine Party feierten. Bevor die Einsatzkräfte die Wohnung betraten, versuchten mehrere der Anwesenden sich zu entfernten, indem sie sich auf das Dach des Hauses begaben. Um diese möglicherweise gefährliche Situation besser beurteilen zu können, wurde die Berufsfeuerwehr angefordert, die mit einer Drehleiter das Dach in Augenschein nahm. Von den Einsatzkräften der Feuerwehr konnten dann keine Personen mehr auf dem Dach festgestellt werden. Alle Personen wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und mussten bis auf den dort berechtigt Wohnenden die Wohnung wieder verlassen. Bei dem Einsatz wurde in der Wohnung Marihuanageruch festgestellt. Deshalb wurde die Wohnung nach Betäubungsmitteln durchsucht. Es konnten mehrere Gramm Haschisch und Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der 25-jährige Bewohner der Wohnung wurde wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Des Weiteren ergaben die Ermittlungen vor Ort, dass es während der Party zu einem Streit unter den Anwesenden kam. Bei diesem Streit sollte ein 30-Jähriger die Wohnung verlassen, worauf er sehr wütend reagierte und von außen gegen die Wohnungstür schlug, die dadurch beschädigt wurde. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Er wurde wegen einer Sachbeschädigung angezeigt. Im Laufe des Samstags, 08.05.2021, wurden im Stadtgebiet München öfters Personengruppen angetroffen, in denen Alkohol getrunken wurde und wo auch die Abstände zueinander nicht immer eingehalten wurden. So trafen die Beamten im Bereich des Viktualienmarktes gegen 16:35 Uhr auf ca. 300 Personen, die mit Lautsprecherdurchsagen auf ihr Verhalten angesprochen und dementsprechend sensibilisiert wurden. Diese entfernten sich danach von der Örtlichkeit. Am Nachmittag und am frühen Abend waren auch bis zu 200 Personen am Gärtnerplatz anzutreffen. Sie wurden aufgefordert die Örtlichkeit zu verlassen. Danach wurde der Gärtnerplatz abgesperrt. Gegen 20:00 Uhr wurden mehrere 100 Personen im Bereich der Akademiestraße festgestellt, die dort ebenfalls die Abstände nicht immer zueinander einhielten. Sie wurden ebenfalls angesprochen und verließen später die Örtlichkeit. Im Bereich des Englischen Gartens hielten sich am Nachmittag des 08.05.2021 viele Personen auf und es wurde dabei oft viel Alkohol konsumiert, was auch zu entsprechenden alkoholtypischen Verhaltensweisen vieler Personen führte. Gegen 20:20 Uhr wurden die dort eingesetzten Polizeibeamten auf eine Schlägerei aufmerksam, an der mehrere Personen beteiligt waren. Anlass für diese Schlägerei ist nach den ersten Ermittlungen eine sexuelle Belästigung, bei der ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck eine 14-jährige Münchnerin begrapschte und gegen ihren Willen von hinten umarmte. Der 16-Jährige wurde wegen der sexuellen Belästigung angezeigt und nach der Anzeigenerstattung wieder entlassen. Als die Beamten wegen der Schlägerei einschreiten wollten, gab es gruppendynamische Prozesse und Solidarisierungseffekte vieler dort anwesender Personen gegen die Polizei mit dem Resultat, dass aus der Menge ca. 50 Mal Flaschen auf die einschreitenden Beamten geworfen wurden. Um die Situation zu deeskalieren, mussten die Beamten mehrfach Pfefferspray und ihre Schlagstöcke einsetzen. 19 Beamte wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Sie sind alle weiterhin dienstfähig. Von den angreifenden Personen konnten mehrere identifiziert und noch vor Ort festgenommen werden. Sechs männliche Personen im Alter von 15-20 Jahren, alle mit Wohnsitzen in München, wurden wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie Landfriedensbruch angezeigt. Sie wurden nach der Anzeigenbearbeitung wieder entlassen und die minderjährigen Tatverdächtigen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Wir hoffen, dass ihr diesen schönen Frühlingstag in vollen Zügen genießen könnt. Damit der #Infektionsschutz dabei nicht in Vergessenheit gerät, sind wir heute verstärkt in #Würzburg am #Main präsent und überwachen die Einhaltung der aktuell geltenden Regeln.#WirzeigenEinsatz

Wir hoffen, dass ihr diesen schönen Frühlingstag in vollen Zügen genießen könnt. Damit der #Infektionsschutz dabei nicht in Vergessenheit gerät, sind wir heute verstärkt in #Würzburg am #Main präsent und überwachen die Einhaltung der aktuell geltenden Regeln.#WirzeigenEinsatz pic.twitter.com/X7HjIlUL2b— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) May 9, 2021

Weiterlesen

@Polizei_KA: Anlässlich des landesweiten Aktionswochenendes zur Bekämpfung von Motorradunfällen werden auch im Zuständigkeitsgebiet des PP Karlsruhe seit Freitag verstärkt #Verkehrskontrollen durchgeführt. Beigefügt ein paar #Impressionen. Die Ergebnisse folgen dann morgen.Eure #Polizei #KA

Anlässlich des landesweiten Aktionswochenendes zur Bekämpfung von Motorradunfällen werden auch im Zuständigkeitsgebiet des PP Karlsruhe seit Freitag verstärkt #Verkehrskontrollen durchgeführt. Beigefügt ein paar #Impressionen. Die Ergebnisse folgen dann morgen.Eure #Polizei #KA pic.twitter.com/tEcSNinodv— Polizei Karlsruhe (@Polizei_KA) May 9, 2021

Weiterlesen

POL-NB: Diebstahl von GPS-Modulen aus Traktoren, LK V-G

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Pasewalk (ots) In den Nachtstunden vom 08.05.2021 zum 09.05.2021 verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einer Scheune eines Landguts in der Ortschaft Nieden bei Pasewalk. Aus zwei in diesem Objekt abgestellten Traktoren der Marke John Deere entwendeten diese die GPS-Geräte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 24.000 Euro. Durch die eingesetzten Beamten konnten Spuren am Tatort gesichert werden.
Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Pasewalk übernommen.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben können, wenden sich bitte an das Polizeihauptrevier Pasewalk (Tel. 03973 2200), an die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle. Im Auftrag Matthias Trotzky Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Dezernat 1, Einsatzleitstelle Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-F: 210509 – 0552 Frankfurt-Innenstadt: Polizeibeamter verletzt

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (fue) Am Sonntag, den 9. Mai 2021, gegen 02.00 Uhr, stellte die Besatzung eines Funkstreifenwagens des 1. Polizeirevieres Streitigkeiten unter obdachlosen Personen im Bereich der Hauptwache fest. Während der Abklärung des Sachverhaltes wurde zunächst ein 30-jähriger wohnsitzloser Mann festgenommen. Nachdem sich die Situation geklärt hatte und keine Straftatbestände festgestellt werden konnten, wurde der 30-Jährige noch vor Ort entlassen. Direkt im Anschluss und völlig unvermittelt, schlug der 30-Jährige mit dem Ellenbogen die Scheibe der Schiebetür des Funkwagens der Marke Mercedes-Benz Vito ein.
Bei der dann erfolgten zweiten Festnahme leistete der Beschuldigte erheblichen Widerstand, indem er um sich schlug und trat. Bei der dann auf dem Revier durchgeführten Durchsuchung trat der alkoholisierte Beschuldigte erneut um sich und traf einen 23-jährigen Beamten an der Hand. Dieser erlitt dabei einen Kahnbeinbruch. Die Behandlung einer Platzwunde an der Augenbraue durch die Besatzung eines hinzugezogenen Rettungswagens lehnte der 30-Jährige ab. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen und Ablehnung der medizinischen Behandlung wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Der 23-jährige Beamte muss sich einer Operation unterziehen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-F: 210509 – 0551 Frankfurt-Gallus: Verkehrsunfall

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (fue) Der 36-jährige Fahrer eines Pkw der Marke Fiat war am Samstag, den 8. Mai 2021, gegen 18.35 Uhr, auf der Schwalbacher Straße unterwegs zwischen Frankenallee und Mainzer Landstraße, in Richtung der Mainzer Landstraße. Als er in Höhe der Hausnummer 60 an einem parkenden Fahrzeug vorbeizog und dabei auf die Gegenfahrbahn fuhr, erfasste er frontal den 44-jährigen Fahrer eines Motorrollers, der ihm dort entgegenkam. Durch den Aufprall wurde der 44-Jährige schwer verletzt und musste zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus verbracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 6.000 EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-F: 210509 – 0550 Frankfurt Niederrad: Weiterer Küchenbrand

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (fue) Zu einem weiteren Küchenbrand kam es am Freitag, den 7. Mai 2021, gegen 17.30 Uhr, in der Haardtwaldstraße. Drei junge Frauen im Alter zwischen 14 und 15 Jahren wollten zu dem genannten Zeitpunkt auf dem Herd einen Topf mit Öl erhitzen. Bei einer Nachschau wurde der Deckel abgehoben und das Öl entzündete sich. Der Versuch der 15-Jährigen, den brennenden Topf in der Spüle mit Wasser zu löschen, verschlimmerte die Situation nur noch. Die Geschädigte erlitt dabei Verbrennungen an den Händen und im Gesicht. Sie musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf etwa 10.000 EUR. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Mann bedrohte Familien: Polizei setzt Schusswaffe ein | Dortmund

Zuvor wurden zwei Warnschüsse abgegeben. Der 39-Jährige wurde dabei verletzt. Lebensgefahr besteht nicht.

Nach ersten Erkenntnissen bedrohte der vermutlich bewaffnete Mann zwei Familien, die sich auf einem Spielplatz aufhielten. Die Polizei ermittelt am Tatort, der derzeit abgesperrt ist.

Da Beamte der Polizei Dortmund die Schusswaffe eingesetzt und eine Person verletzt haben, ermittelt aus Neutralitätsgründen das Polizeipräsidium Recklinghausen.

Weiterlesen

POL-F: 210509 – 0548 Frankfurt-Sossenheim: Sachbeschädigung – Zeugensuche

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (fue) Durch bislang unbekannte Täter wurde zwischen Donnerstag, den 6. Mai 2021, 20.00 Uhr, und Freitag, den 7. Mai 2021, 09.00 Uhr, eine Fensterscheibe des Polizeipostens Sossenheim in der Straße Alt-Sossenheim eingeschlagen. Ein Eindringen in das Gebäude war nicht festzustellen. Die Polizei Frankfurt sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069-75511700 an das 17. Polizeirevier zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-F: 210509 – 0549 Frankfurt/Nieder-Erlenbach: Küchenbrand

09.05.2021 – 14:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (fue) Über die Rettungsleitstelle wurde der Polizei am Freitag, den 7. Mai 2021, gegen 15.45 Uhr, ein Küchenbrand in einem Haus im Erlenbacher Stadtweg gemeldet. Die Geschädigte gab an, dass es bei der Essenszubereitung einen lauten Knall gegeben habe und daraufhin die Küche anfing zu brennen. Die Frau versuchte noch, die Flammen mittels eines Feuerlöschers zu ersticken. Sie zog sich dabei Verletzungen an den Händen und eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Nach ambulanter Behandlung konnte sie wieder entlassen werden. Der Brand konnte durch die verständigte Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Die Küche wurde schwer beschädigt, in der gesamten Wohnung, die derzeit nicht bewohnbar ist, befinden sich Rußanhaftungen. Die Küche der darunter befindlichen Wohnung wurde durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf mehrere zehntausend EUR. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Illegale Party auf Gelände eines ehemaligen Krankenhauses

Nr. 1016In Buch lösten Polizeikräfte in der vergangenen Nacht eine illegale Party auf dem Gelände eines ehemaligen Krankenhauses auf. Ein Zeuge hatte gegen 3.15 Uhr die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass er mehrere Personen dabei beobachtet habe, wie diese den Zaun des Geländes in der Hobrechtsfelder Chaussee überstiegen. Polizeikräfte stellten in den Kellerräumen des leerstehenden Gebäudetraktes mehrere hundert Personen fest, die dort bei lauter Musik feierten und forderten daraufhin weitere Polizeikräfte zur Unterstützung an. Noch vor Eintreffen der Unterstützungskräfte entfernten sich rund 150 Menschen vom Ort. Mit Hilfe weiterer Kräfte wurden die Personalien der noch verbliebenen 157 Personen festgestellt und entsprechende Anzeigen gefertigt. Zudem schrieben die Polizeikräfte eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Die Maßnahmen dauerten bis in die Morgenstunden.

Weiterlesen

PD Zwickau – Weischlitz, OT Rodersdorf: Heiß geräuchert

 

Vogtlandkreis

Heiß geräuchert

Zeit: 08.05.2021, 10 Uhr bis 10:15 UhrOrt: Weischlitz, OT Rodersdorf

Auf einem Grundstück in der Hauptstraße geriet beim Räuchern von Schinken ein Schuppen in Brand.

Ein 56-jähriger Deutscher hatte bereits am Freitag im Anbau eines Gartenhauses seinen selbstgebauten Räucherofen in Betrieb genommen. Am Samstagvormittag brach dort aus nicht geklärter Ursache ein Feuer aus. Die Flammen vernichteten den Ofen und den Holzanbau. Das massive Gartenhaus konnte durch den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Weischlitz und Kürbitz gerettet werden. Der entstanden Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (AH)

Radfahrer schwer gestürzt

Zeit: 08.05.2021, gegen 14:50 UhrOrt: Auerbach, OT Rebesgrün

Auf der Hauptstraße stürzte am Samstagnachmittag ein Fahrradfahrer und verletzte sich schwer.

Der 21-Jährige durchfuhr mit seinem Mountainbike eine Linkskurve und geriet an den Fahrbahnrand. Auf etwas Kies verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, die im Krankenhaus stationär behandelt wurden. Er trug keinen Schutzhelm. An seinem Bike entstand geringer Sachschaden. (AH)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – Zeugen gesucht

Zeit: 07.05.2021, 12:30 Uhr bis 08.05.2021, 16:30 UhrOrt: Plauen

In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagnachmittag wurden zwei geparkte Pkw durch unbekannte Fahrzeuge beschädigt.

In der Bonhoeffer Straße stieß ein Unbekannter in das Heck eines grauen Pkw Peugeot. Obwohl er dabei an Kotflügel und Stoßfänger Sachschaden von 2.500 Euro verursachte, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter.

In der Morgenbergstraße blieb der Fahrzeughalter eines weißen Chevrolets Orlando auf 2.000 Euro Reparaturkosten sitzen. Ein Unbekannter fuhr auf dem Parkplatz des TEDi-Marktes gegen den Pkw und beschädigte ihn an der linken Fahrzeugseite.

Wer Hinweise zu den Unfallverursachern geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Plauen; Telefon 03741 140.

Landkreis Zwickau

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Zeit: 08.05.2021, gegen 17:05 UhrOrt: Zwickau

Wegen einem Vorfahrtsfehler kam es am Samstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 59-jähriger Deutscher befuhr mit einem Pkw Skoda die Agricolastraße in Richtung Julius-Seifert-Straße. An der Kreuzung zur Marienthaler Straße beachtete er einen stadteinwärts fahrenden, vorfahrtsberechtigten Pkw Volvo nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei verletzte sich der 33 Jahre alte Volvo-Fahrer leicht. Eine 89-jährige Insassin im Skoda erlitt schwere Verletzungen. An beiden Autos entstand Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro. Der Unfallverursacher stand unter Einwirkung von Alkohol. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,3 Promille an. (AH)

Mit High Heels auf dem Gaspedal

Zeit: 08.05.2021, 13:15 UhrOrt: Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand

Bei einem Frontalzusammenstoß verletzten sich am Samstagmittag zwei Pkw-Fahrerinnen.

Eine 34-Jährige befuhr mit einem Pkw Ford die schmale Anliegerstraße Wind in Richtung Anton-Günther-Weg. Sie erkannte im Gegenverkehr einen Pkw Mitsubishi, der mitten auf der Fahrbahn stand. Sie stoppte deshalb ihr Auto in einiger Entfernung und wartete, dass der Mitsubishi losfahren und sie passieren würde. Nachdem die 37-jährige, deutsche Mitsubishi-Fahrerin einem Passanten zugewunken hatte, startete sie ihren Pkw. Möglicherweise war ihr unangepasstes Schuhwerk schuld, dass der Mitsubishi mit Vollgas auf den stehenden Ford zuraste und ihn frontal rammte. Nachdem dieser zehn Meter rückwärts geschoben wurde, schob sich der Mitsubishi links an ihm vorbei, beschädigte eine Hecke und kam nach weiteren 30 Metern am Fahrbahnrand zum Stehen. Beide Frauen verletzten sich bei dem Crash. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird mit 2.000 Euro angegeben. (AH)

 

Weiterlesen

PD Goerlitz – Pkw Audi Q5 gestohlen

Pkw Audi Q5 gestohlen

Arnsdorf, Johann-Joachim- Kaendler Straße

07.05.2021, 16:00 Uhr – 08.05.2021, 07:10 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten im angegebenen Tatzeitraum den auf der J.-J.- Kaendler Straße ordnungsgemäß gesichert abgestellten grauen Pkw Audi vom Typ Q5. Der im Mai 2018 zugelassene SV mit dem   amtlichen  Kennzeichen PIR-BT 518 hat nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 50.000 Euro. Nach dem Fahrzeug wird nun international gefahndet, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Überladen unterwegs

BAB 4, Dresden – Görlitz, PP Wacheberg

08.05.2021, 18:50 Uhr

Beamte des Autobahnpolizeireviers bemerkten am Sonnabendabend einen Transporter der Marke Peugeot, welcher augenscheinlich überladen war. Bei der anschließenden Kontrolle auf dem Parkplatz Wacheberg wurde eine Gewichtsüberschreitung von über 1.200 Kg festgestellt. Statt der zulässigen 3.500 Kg brachte der Peugeot 4.570 Kg auf die Waage. Der 33-jährige Fahrer musste sich noch vor Ort um die Umladung kümmern. Ein entsprechendes Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.   

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

Sohland an der Spree, B 98, Am Pilzdörfel

08.05.2021, 19:20 Uhr

In den Abendstunden des Sonnabends ereignete sich auf der B 98 ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Pedelec. Der 80-jährige deutsche Pedelecfahrer befuhr die Bundesstraße in Richtung Kreisverkehr Sohland. Der nachfolgende 24-jährige Fahrer eines Pkw VW leitete einen Überholvorgang ein. Unmittelbar während des Manövers und offenbar ohne den Pkw bemerkt zu haben, zog der Radfahrer nach links, um in eine Seitenstraße einzubiegen. Hier kam es zur Kollision zwischen dem VW und dem Zweirad. Der 80-Jährige kam dabei zu Sturz, verletzte sich schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird mit 1.500 Euro angegeben.

Alkoholisiert mit E-Scooter 

Großpostwitz, Oberlausitzer Straße

08.05.2021, 22:20 Uhr

Am späten Abend des Sonnabends kontrollierten Beamte des örtlichen Polizeireviers einen 19-jährigen Deutschen, welcher mit einem E-Scooter unterwegs war. Für den E-Scooter besaß der Fahrer nicht die dafür erforderliche Versicherung, ein Versicherungskennzeichen fehlte. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten beim 19-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,41 mg/l. Der Heranwachsende muss sich zum Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. 

Fahruntüchtig und ohne Fahrerlaubnis unterwegs 

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen Weixdorfstraße

08.05.2021, 16:00 Uhr

In den Nachmittagsstunden des Sonnabends informierte ein aufmerksamer Bürger die Polizei, dass zwei augenscheinlich angetrunkene männliche Personen, mit einem Pkw VW Passat am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen wollten. Sofort eingesetzte Beamte des Polizeireviers Kamenz konnten das Fahrzeug im Ortsteil Medingen stellen. Der Fahrer des VW, der 36-jährige polnischer Staatsangehöriger, stand unter  Alkoholeinfluss.  Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, die Weiterfahrt unter Einbehaltung der Fahrzeugschlüssel untersagt.  Gegen den Polen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt, da dieser nicht im Besitz einer solchen ist. Gegen die Fahrzeughalterin wird wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Zwei Fahrräder und Fahrradteile in Hoyerswerda gestohlen

Tatort 1

Hoyerswerda, Rosa-Luxemburg-Straße

07.05.2021, 20:00 Uhr – 08.05.2021, 09:30 Uhr

In der Nacht zum Sonnabend verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Die Unbekannten öffneten hier zwei Keller und entwendeten aus einem ein Fahrrad im Wert von zirka 500 Euro. Der Sachschaden wurde mit 200 Euro angegeben. 

Tatort 2

Hoyerswerda, Otto-Damerau-Straße

07.05.2021, 15:30 Uhr – 08.05.2021, 09:30 Uhr

Unbekannte drangen im genannten Tatzeitraum in den Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses auf der Otto-Damerau-Straße ein. Hier entwendeten die Täter ein Damentourenrad im Wert von 600 Euro. Von weiteren dort abgestellten Fahrrädern stahlen die Diebe diverse Fahrradteile im Gesamtwert von 260 Euro. Ein Sachschaden konnte bisher nicht angegeben werden. 

Blaufahrer erwischt

Lauta, Friedrich-Engels-Straße

08.05.2021, 19:49 Uhr

Die Fahrweise eines 39-jährigen deutschen Fahrzeugführers eines VW Touran erregte die Aufmerksamkeit einer Streife des örtlich zuständigen Polizeireviers. Auf der Friedrich-Engels-Straße stoppten die Beamten den Pkw und unterzogen den Fahrer einer Kontrolle. Hier nahmen sie beim 39-Jährigen Alkoholgeruch der Atemluft wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Wegen Trunkenheit im Verkehr wird sich der Fahrer nun verantworten müssen, sein Führerschein wurde in Verwahrung genommen, die Weiterfahrt untersagt. 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

_______________________________________

Vandalen unterwegs, Außenspiegel von drei Pkw’s abgetreten

Görlitz, Sattigstraße

07.05.2021  – 08.05.2021, 10:30 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten im angegebenen Tatzeitraum drei auf der Sattigstraße ordnungsgemäß gesichert abgeparkte Pkw. Sie traten gegen die Außenspiegel der Fahrzeuge und rissen diese teilweise ab. Zum entstandenen Sachschaden können noch keine genauen Angaben gemacht werden.   

Hecke in Brand geraten, Straßenlaterne beschädigt

Görlitz, Thomas – Müntzer – Ring

08.05.2021, 08:30 Uhr

Durch den Bewohner eines Einfamilienhauses wurde am Sonnabendmorgen mittels eines Unkrautbrenners entsprechender Bewuchs beseitigt. Hier kam es vermutlich zu einer Funkenbildung. Diese schlugen auf die angrenzende Hecke über und setzten sie in Brand. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Großteil der Flammen durch den Bewohner gelöscht werden. Durch die sich entwickelte aufsteigende Hitze wurde der Lampenschirm einer Straßenlaterne beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr vor Ort bekämpfte noch weitere kleinere Glutnester, um ein erneutes Entfachen zu verhindern. Der entstandene Sachschaden wird mit zirka 150 Euro angegeben.

Verdacht der Brandstiftung, Laube abgebrannt

Reichenbach, OT Mengelsdorf, Dorfstraße

08.05.2021, 16:10 Uhr

In den Nachmittagsstunden des Sonnabends rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Einsatz im Reichenbacher Ortsteil Mengelsdorf aus. Ein Anwohner teilte den Brand einer Laube im Bereich einer ehemaligen LPG mit. Aus gegenwärtig unbekannter Ursache ging auf einem Grundstück ein 3 x 10 m großes einzelstehendes Gebäude in Flammen auf. Die Laube brannte vollständig aus. Zur Brandbekämpfung kamen fünf Feuerwehren mit 16 Kameraden zum Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Zur Feststellung der genauen Brandursache wird ein Brandursachenermittler der Polizeidirektion Görlitz zum Einsatz gebracht.

Katalysatoren demontiert und entwendet

Großschönau, Waltersdorfer Straße

08.05.2021, 00:10 Uhr – 01:00 Uhr

Durch Unbekannte wurden in der Nacht auf der Waltersdorfer  Straße bei zwei ordnungsgemäß gesichert abgestellten Pkw Audi A4 die Katalysatoren gewaltsam abgetrennt und gestohlen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.800 Euro.

Fahrlässige Brandstiftung, Gewächshaus abgebrannt  

Ebersbach, Fichtestraße

08.05.2021, 14:15 Uhr

In den Nachmittagsstunden des 8. Mai wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand eines Gewächshauses gerufen. Die 22- jährige deutsche Eigentümerin „schwefelte“ das Innere des Gewächshauses zur Schädlingsbekämpfung, was in der Folge zu einem Brandausbruch führte. Eigene eingeleitete Löschversuche misslangen und das Gewächshaus geriet in Vollbrand. Zur Brandbekämpfung kamen zehn umliegende Feuerwehren mit 40 Kameraden zum Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Gewächshaus wurde komplett zerstört. Die Außenjalousien eines angrenzenden Wohnhauses wurden durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro.

Weiterlesen

»Das Klimaschutzgesetz und die aktuellen Plänen haben eine soziale Schieflage«, sagte Dietmar Bartsch dem RND – Redaktio…

»Das Klimaschutzgesetz und die aktuellen Plänen haben eine soziale Schieflage«, sagte Dietmar Bartsch dem RND – RedaktionsNetzwerk Deutschland. Menschen, die keine Alternative zum Auto hätten und sich keine neue Heizung einbauen könnten, aber auch Mieter im Allgemeinen »werden in den nächsten Jahren draufzahlen müssen.« https://bit.ly/2R6BCBh

Weiterlesen

Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal: Industriestandort trotz Klimaschutz stärken

09.05.2021 – 12:49

PHOENIX

Bonn/Berlin (ots) Klimaschutz im Wahlprogramm sei keine Frage des gesellschaftlichen Trends, sagt Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal im phoenix-Interview am Rande des Bundesparteitags: “Wir machen Klimaschutz, weil es für uns um alles geht. Es geht auch darum den Wohlstand und Arbeitsplätze zu erhalten.” Die SPD werde sich als Partei der Arbeit zielstrebig für den ökologischen Wandel einsetzen: “Wenn wir wollen, dass wir als Industriestandort weiterhin eine Zukunft haben, dann müssen wir jetzt umbauen.” Das gesamte Interview in Kürze auf dem phoenix-YouTube-Kanal. Pressekontakt: phoenix-KommunikationTelefon: 0228 / 9584 : phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Rolf Mützenich: SPD will Klimaschutz für die Arbeitswelt fit machen

09.05.2021 – 12:48

PHOENIX

Bonn/Berlin (ots) Klimaschutz als solcher könne nicht allein im Zentrum eines Wahlprogramms stehen, macht Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion am Rande des Bundesparteitags im phoenix-Interview deutlich. Die SPD setze sich deshalb für einen Klimaschutz ein, den sich jeder leisten könne: “Wir wollen einen sozialen Klimaschutz. Wir wollen aber insbesondere eben auch die Arbeitswelt fit machen für die Herausforderung einer klimafreundlichen Produktion.” Im sogenannten Zukunftsprogramm, mit dem die Partei ins Rennen um die Bundestagswahl zieht, ist auch das Thema Europapolitik fest verankert. Europa müsse sich einerseits behaupten, andererseits aber auch friedenspolitisch in Stellung bringen. “Wir werden es in Europa nur gemeinsam mit einer fortschrittlichen Agenda schaffen und das heißt eben auch, dass wir uns für Friedenspolitik einsetzen, in einer Zeit, wo eben offensichtlich Weltmächte wieder konfrontativ aufeinander geraten”, sagt Mützenich. Das gesamte Interview in Kürze auf dem phoenix-YouTube-Kanal. Pressekontakt: phoenix-KommunikationTelefon: 0228 / 9584 : phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Autoscheibe eingeschlagen und Laptop gestohlen – Tatverdächtige festgenommen

Nr. 1015In Charlottenburg nahmen Polizeikräfte des Abschnitts 25 gestern Abend drei Tatverdächtige fest, die zuvor die Scheibe eines parkenden Fahrzeugs eingeschlagen und einen Laptop gestohlen haben sollen.Gegen 19.45 Uhr alarmierte ein 52-Jähriger die Polizei und gab an, dass er kurz zuvor beobachtet hatte, wie mehrere Männer die Seitenscheibe seines in der Nürnberger Straße geparkten Mercedes eingeschlagen und seinen Laptop entwendet hatten. Der Mann war den in Richtung Los-Angeles-Platz flüchtenden Männern gefolgt und hatte parallel die Polizei verständigt. Eine Streife des Abschnitts 25 stellte wenig später in der Augsburger Straße in einem Fußgängertunnel einen 16-Jährigen und einen 27-Jährigen und nahmen beide fest. Weitere Einsatzkräfte konnten einen dritten Tatverdächtigen, 29 Jahre alt, in der Nähe stellen und ebenfalls festnehmen. Die Festgenommenen hatten neben dem gestohlenen Laptop noch mutmaßliches Einbruchswerkzeug, ein Tierabwehrspray sowie ein Smartphone bei sich, dass zuvor geraubt worden war. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der 52-Jährige erhielt seinen Laptop zurück. Alle drei Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und
anschließend für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen

@PolizeiTrier: Heute kommt es im Stadtgebiet #Bitburg zeitgleich zu zwei Kundgebungen. Dafür wird es rund um den Bedaplatz zu verkehrsmäßigen Einschränkungen kommen. Hierfür bitten wir um Verständnis. Eure #BitBürgerPolizei ist für Euch im Einsatz und wie gewohnt #immerda #BIT0905 *ml/dt

Heute kommt es im Stadtgebiet #Bitburg zeitgleich zu zwei Kundgebungen. Dafür wird es rund um den Bedaplatz zu verkehrsmäßigen Einschränkungen kommen. Hierfür bitten wir um Verständnis.
Eure #BitBürgerPolizei ist für Euch im Einsatz und wie gewohnt #immerda#BIT0905 *ml/dt

Weiterlesen

@PolizeiKonstanz: Auch unsere Kollegen der Polizeihubschrauberstaffel sind heute temporär in #Villingen im Einsatz. Die Crew unterstützt den Polizei-Führungsstab im Bedarfsfall mit Übersichtsaufnahmen der Innenstadt.

Auch unsere Kollegen der Polizeihubschrauberstaffel sind heute temporär in #Villingen im Einsatz. Die Crew unterstützt den Polizei-Führungsstab im Bedarfsfall mit Übersichtsaufnahmen der Innenstadt. pic.twitter.com/SJpxRnzzrU— Polizei Konstanz (@PolizeiKonstanz) May 9, 2021

Weiterlesen

@PolizeiLB: Part II ! 🏍️ ☀️ 📍 Glemseck Perfektes Wetter 😊! Unsere Kollegen/-innen werfen einen Blick auf eure Maschinen und klären über Unfallgefahren auf. 👮‍♂️ 👮‍♀️ Gemeinsam wollen wir die Zahl der #Motorradunfälle langfristig senken! Eure Polizei Ludwigsburg

Part II ! 🏍️ ☀️ 📍 Glemseck Perfektes Wetter 😊! Unsere Kollegen/-innen werfen einen Blick auf eure Maschinen und klären über Unfallgefahren auf. 👮‍♂️ 👮‍♀️ Gemeinsam wollen wir die Zahl der #Motorradunfälle langfristig senken! Eure Polizei Ludwigsburg pic.twitter.com/K6KXB1VDHi— Polizei Ludwigsburg (@PolizeiLB) May 9, 2021

Weiterlesen

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil: “Wir können Schlussspurt”

09.05.2021 – 12:14

PHOENIX

Bonn (ots) Bonn/Berlin, 09. Mai 2021. Der SPD-Generalsekretär, Lars Klingbeil, zeigt sich zu Beginn des Bundesparteitags mit Blick auf die Bundestagswahl im Herbst zuversichtlich. Trotz aktuell eher ernüchternder Umfragewerte, ist sich Klingbeil sicher, dass die Partei im Spätsommer aufholen werde. Im Gespräch mit dem Fernsehsender phoenix sagte Klingbeil: “Entscheidend werden die Monate August und September. Und wenn die SPD eins gezeigt hat, dann war das immer: Wir können Schlussspurt.” Bei der Frage um die Nachfolge von Angela Merkel werde es aber nicht nur um die Partei, sondern vor allem auch um die Person gehen, die ins Kanzleramt einziehen soll: “Es wird eine Sehnsucht geben nach einer Person, die erstens Erfahrung hat, die zweitens Leadership zeigen kann, die drittens Ideen für die Zukunft des Landes hat und alles das trifft auf Olaf Scholz zu.” Olaf Scholz soll beim heutigen Parteitag offiziell als Kanzlerkandidat ernannt werden. Das Treffen sei somit der Auftakt für die Aufholjagd im Rennen um das Kanzleramt. Für Klingbeil sei es dafür der richtige Zeitpunkt. In seiner Position als Finanzminister und Vizekanzler sei Scholz aufgrund der Pandemie zuvor sehr gefordert gewesen. Allmählich sei es wieder möglich, dass auch andere Themen in den Fokus der Aufmerksamkeit rücken. Das gesamte Interview in Kürze auf dem Youtube-Kanal von phoenix Pressekontakt: phoenix-KommunikationTelefon: 0228 / 9584 : phoenix_de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Corona-Einsätze beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Wochenende

09.05.2021, PP Oberbayern Süd

SÜDLICHES OBERBAYERN. Etliche Einsätze mit Bezug zur Corona-Pandemie forderten die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auch an diesem Wochenende. Erneut mussten private Feierlichkeiten bzw. Zusammenkünfte – teils im öffentlichen Raum – aufgelöst und Verstöße gegen die geltenden Infektionsschutzbestimmungen beanstandet und teilweise auch zur Anzeige gebracht werden. Landkreis RosenheimAm Samstag, 08. Mai, wurde der Polizei Bad Aibling gegen 20.55 Uhr eine Menschenansammlung vor einer Gaststätte in der Rosenheimer Straße in Kolbermoor mitgeteilt. Vor Ort stellten die Beamten elf Personen, teilweise auf einer Bierbank sitzend, fest. Es wurden weder die erforderlichen Mindestabstände eingehalten noch Mund-Nasen-Schutz getragen. Die Beamten stellten die Identitäten aller Anwesenden fest und erteilten Platzverweise. Anzeigen nach den geltenden Infektionsschutzbestimmungen wurden aufgenommen.Gegen 21.50 Uhr stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Aibling nach einer Mitteilung eines Anwohners in der Carl-Jordan-Straße in Kolbermoor mehrere Personengruppen fest, die sich dort ohne Mund-Nasen-Schutz getroffen hatten. Insgesamt acht Personen verstießen gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen sowie die Maskenpflicht. Die Ansammlung wurde umgehend aufgelöst und Anzeigen aufgenommen.Landkreis Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-SchongauAm Samstag, den 08. Mai, begaben sich um Punkt 12.00 Uhr aus verschiedenen Richtungen zehn Personen mit Musikinstrumenten in die Murnauer Fußgängerzone zur Mariensäule. Die Musikanten spielten dort und ca. 200 Personen tanzten und sangen dicht an dicht vor ungefähr 100 Zuschauern. Größtenteils wurden weder Abstände eingehalten noch ein erforderlicher Mund-Nasen-Schutz getragen. Beamte der Polizeiinspektion Murnau konnten mit Unterstützungskräften der umliegenden Dienststellen die Menschenansammlung kontrolliert beenden. Aufgrund der starken Polizeipräsenz löste sich die Menschenansammlung rasch auf. Insgesamt stellten die Beamten von drei Personen die Identitäten fest und mussten zudem drei Platzverweise erteilen. Zudem wurden drei Musikinstrumente sichergestellt. Drei Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz und dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetz wurden zur Anzeige gebracht.Gegen 14.10 Uhr wurde dann ein weiterer „Flashmob“ am Murnauer Kultur- und Tagungszentrum mitgeteilt. Dort hatten sich ca. 15, vorwiegend weibliche, Personen versammelt, die zu lauter Musik sangen und tanzten. Auch diese Menschenansammlung wurde umgehend aufgelöst. Im Laufe des Nachmittags wurden im Bereich des Marienplatzes in Weilheim sowie in der Jägergasse in Iffeldorf weitere „Flashmobs“ mitgeteilt, die sich allerdings vor dem Eintreffen der polizeilichen Einsatzkräfte bereits aufgelöst hatten. Landkreis Berchtesgadener LandAm Samstag, 08. Mai, mussten Beamte der Polizeiinspektion Freilassing nach einer Mitteilung gegen 20.45 Uhr eine private Grillparty in Freilassing auflösen. Insgesamt sieben Personen aus fünf verschiedenen Hausständen wurden angetroffen. Alle Beteiligten werden wegen der aktuell gültigen Infektionsschutzbestimmungen angezeigt.

Weiterlesen

POL-HH: 210509-4. Zwei Zuführungen nach Wohnungseinbruchdiebstahl in Hamburg-Altona-Nord

09.05.2021 – 12:00

Polizei Hamburg

Hamburg (ots) Tatzeit: 08.05.2021, 12:45 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Nord, Eimsbütteler Straße Beamte des Polizeikommissariats 21 (PK 21) haben gestern Nachmittag drei mutmaßliche Wohnungseinbrecher in Altona-Nord vorläufig festgenommen. Zwei der Männer wurden einem Haftrichter zugeführt. Kurze Zeit nachdem bei einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Eimsbütteler Straße drei ihm unbekannte Männer unter einem Vorwand geklingelt hatten, hörte dieser verdächtige Geräusche aus dem Treppenhaus.
Als er sich daraufhin in den Hausflur begab, sah er die drei Männer fluchtartig das Wohnhaus verlassen.
Im weiteren Verlauf stellte der Zeuge fest, dass die Wohnung einer Nachbarin offenbar gewaltsam aufgebrochen und durchsucht worden war und verständigte die Polizei. Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen trafen die Polizeibeamten drei Männer im Bereich des Doormannswegs an, auf die die Täterbeschreibung zutraf.
Bei der Überprüfung der drei polnischen Staatsangehörigen im Alter von 29, 34 und 62 Jahren fanden die Beamten typische Einbruchswerkzeuge sowie mehrere Schmuckstücke und elektronische Mobilgeräte auf und stellten diese sicher. Die stark alkoholisierten Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die ersten Ermittlungen. Sie konnten einige der bei den Männern aufgefundenen Gegenstände dem zuvor begangenen Wohnungseinbruch zuordnen und führten den 29- und den 62-Jährigen der Untersuchungshaftanstalt zu. Der 34-jährige verblieb mangels Haftgründen auf freiem Fuß. Die weiteren Ermittlungen werden bei dem für Wohnungseinbrüche zuständigen Landeskriminalamt 19/”Castle” geführt und dauern an. Insbesondere wird geprüft, ob die Festgenommenen für weitere Einbrüche verantwortlich sind. Ka. Rückfragen der Medien bitte an: Polizei HamburgNina KaluzaTelefon: 040 4286-56212E-Mail:

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen